Diese Woche, kurz vor Weihnachten, waren Dr. Bernhard Horst (divera 24/7, Ingenieurbüro IBBH) und Dr. Alexander Nichau (premergency) von Prof. Björn Gossa eingeladen, den Studierenden in den Studiengängen Real Estate und FM, Real Estate und Integrale Planung, Geodatenmanagement, Konzepte und digitale Methoden der Feuerwehrbedarfsplanung unter dem Motto „Die Planung für Berufsfeuerwehren, Werkfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren“ vorzustellen.

weiterlesen
Analyze area coverage

Oftmals werden wir von interessierten Feuerwehren gefragt, ob unsere Lösung premergency auch international funktioniert. Eine typische Frage ist „Kann das das“. Um die Möglichkeiten für Metropolen, Großstädte, Städte und Gemeinden vorzuführen, haben wir eine neue Demoversion für Seattle (USA) erstellt. Lesen Sie hier, welche neuen Features für den weltweiten Einsatz nötig sind.

Weiterlesen

Spätestens seit der Hochwasserkatastrophe 2021 in NRW und RLP ist die Warnung der Bevölkerung wieder in aller Munde. Aber wie warnt man effektiv und wie plant man den Bedarf und die Routen für den Ernstfall?

Weiterlesen

Teile unseres Teams waren während der Hochwasserkatastrophe 2021 in Erftstadt und Kerpen im Einsatz. Unsere Erkenntnis war im Einsatz, dass die Hochwassergefahrenkarten und die kritische Infrastruktur (KRITIS) bereits in der Einsatzplanung, also vor jeglicher Katastrophe, bekannt sein müssen um eine Einsatzbearbeitung zu gewährleisten.

Weiterlesen

Gerade für Workshops und die Diskussion mehrerer Standortoptionen ist das Umschalten zwischen einzelnen Isochronendarstellungen und das Ein- und Ausblenden von Isochronen sehr wichtig. Durch kleine Verbesserungen an der Benutzeroberfläche waren wir in der Lage die Benutzerfreundlichkeit und Bedienungsgeschwindigkeit bei der Standortanalyse deutlich zu erhöhen.

Weiterlesen

Während des Sommers haben wir an einigen tiefgreifenden Änderungen zur Verbesserung der Kartendarstellung für die Standortanalyse in der Feuerwehrbedarfsplanung und Einsatzplanung gearbeitet. Wir freuen uns hiermit die ersten Verbesserungen vorstellen zu können. Durch die Erweiterung von premergency sind wir nun auch in der Lage eine 3D-Darstellung des Einsatzgebiets zu realisieren. Bleiben Sie auf weitere Neuankündigungen gespannt!

Überzeugen Sie sich von den nachfolgenden Verbesserungen.


Weiterlesen
Workshop zur Feuerwehrbedarfsplanugn

Über unsere neueste Schnittstelle können Sie Alarmierungs- und Einsatzdaten aus Alamos-Lösungen problemlos in Premergency verwaltet und analysiert werden.

Wahrscheinlichkeit für den Einsatz des Rettungsdienst Seattle in Nächten (wochentags).

Mit der Prognose des Anrufvolumens identifiziert Premergency Auslastungsspitzen des Notrufes. So vermeiden Sie eine Überlastung der Leitstellen von Feuerwehr und Rettungsdienst.

Analyse der Löschwasserversorgung

Mit Premergency könne Sie die Löschwasserversorgung in Ihrem Einsatzgebiet automatisch analysieren. Sparen Sie bis zu 90% Arbeitsaufwand in der Gefährdungsanalyse.

Die Gesetzgebung der Bundesländer sieht in Deutschland für die Feuerwehrbedarfsplanung das Konzept des Schutzziels und der Klassifizierung nach Schutzzielen vor. Mit unserer Software Premergency verläuft dieser Prozess einfach und automatisch. 

Weiterlesen